Rehabilitationsklinik Bad Wurzach
Fachklinik für Orthopädie, Neurologie und Altersmedizin
 
 
 
 

„WIR MACHEN WEITER!“

5000 Kissen wurden für Brustkrebspatientinnen genäht und verteilt

Isny - Vor fünf Jahren am Internationalen Frauentag begann die Herzkissenaktion der Waldburg-Zeil Kliniken – 5000 Kissen wurden seither für Brustkrebspatientinnen genäht und verteilt.
Mehr als 5000 Herzkissen haben die Waldburg-Zeil Kliniken dank vielen Näherinnen und Nähern von Herzkissen an Krankenhäuser der Region verteilen können. Vor fünf Jahren startete die Aktion. Und ganz viele Näherinnen aus der Region machen immer noch mit. Vielen Dank! Wer mit dabei sein will: email an herzkissen@wz-kliniken.de oder einfach das Herzkissentelefon anrufen: 07562 71 10 31.  
  
 
 

Herzkissen Deutschland als Ausgangspunkt

 
Begonnen hat alles mit der Idee "Herzkissen für Brustkrebspatientinnen - verschenkt von Herz zu Herz" der dänischen Krankenschwester Nancy Friis-Jensen. Das Herz mit verlängerten "Ohren" wird von Frauen mit Brustkrebs unter dem Arm getragen. Es lindert Narbenschmerzen und Lymphschwellungen oder Druck am Unterarm. Das Herzkissen erleichtert ihnen das Liegen und gibt einen gewissen Schutz bei plötzlichen Bewegungen oder Stößen, wie sie beim Husten oder im Alltag auftreten können. Auch kann es zum Beispiel sehr gut im Auto unter den Gurt geklemmt werden. Die fröhlichen Farben machen Mut!   
  
 

Trost und Zuwendung

 
„Als wir mit der Herzkissenaktion anfingen, hatten wir vor allem unsere Patientinnen im Blick“, berichtet Marianne Hähl, die die Herzkissenaktion für die Klinik Schwabenland koordiniert. „Wir behandeln jährlich rund 500 Brustkrebspatientinnen in Neutrauchburg und wissen, wie viel Trost und Zuspruch sie während und nach ihrer schweren Erkrankung benötigen“. Evelyn Selegrad, Kunsttherapeutin im Parksanatorium Aulendorf, wo jährlich über 200 Frauen nach einer Brustkrebserkrankung behandelt werden, ergänzt: „Wir denken auch an Kolleginnen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Und wir sind sicher: Es tut gut, zu wissen, dass andere mitfühlen. Unsere Näherinnen wiederum möchten etwas von ihrer Kraft an die Patientinnen weitergeben.“  
  

Jeder kann nähen

 
Von den Waldburg-Zeil Kliniken aus werden die Herzkissen in die operierenden Brustkrebszentren verteilt. Die Rehakliniken kümmern sich zum Beispiel um die Verteilung des Schnittmusters, sponsern bei Bedarf Stoff oder Füllung. „Doch ohne unsere fleißigen Näherinnen könnten wir keine Herzkissen verteilen“, äußert Marianne Hähl. Schulklassen, Seniorengruppen, Landfrauen, Waldburg-Zeil-Klinikmitarbeiter, viele, viele einzelne Näherinnen, Mütter und Töchter gemeinsam, Großmütter mit den Enkelinnen und andere haben sich kreativ betätigt. „Wir staunen immer wieder, mit wie viel Liebe die Stoffe ausgesucht und die Kissen verpackt wurden“, berichtet Evelyn Selegrad. „Dafür möchten wir auf diesem Wege Danke sagen!“ In manchen Firmen wurde Geld für Stoff gesammelt, Stoffläden haben aus Resten von Ballen Herzkissen gezaubert – die Ideen gingen nicht aus!  
  
„Wir machen weiter“, verspricht Marianne Hähl. „Wir haben so viele Nachfragen aus Kliniken und Krankenhäusern, dass wir gerne weiterhin die Verteilung von Herzkissen übernehmen. Und jeder, der Lust hat, darf mitnähen.“ Weitere Infos gibt es unter herzkissen@wz-kliniken.de.  
  
 
Schulklassen, Seniorengruppen, Landfrauen, Waldburg-Zeil-Klinikmitarbeiter, viele, viele einzelne Näherinnen, Mütter und Töchter gemeinsam, Großmütter mit den Enkelinnen und andere haben sich kreativ betätigt. Die Waldburg-Zeil Kliniken sagen auf diesem Wege danke für 5000 Herzkissen für Brustkrebspatientinnen. 
Veröffentlicht am: 14.02.2019  /  News-Bereich: News des Klinikverbundes
Artikel versenden
Artikel drucken